Corona-Regelungen Schuljahr 2021/2022

Corona-Regelungen Schuljahr 2021/2022

Der Unterricht findet im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen nach den Vorgaben der Coronaverordnung Schule statt. Es gelten im Wesentlichen folgende Regeln für die Grundschulen:

  • Testpflicht
    • Kinder der Grundschule müssen zweimal in der Woche (Mo/Do) einen häuslichen Selbsttest durchführen und das Testergebnis per Rücklaufzettel in der Schule vorweisen.
    • Eine Bestätigung durch die Schule als Testnachweis für den privaten Bereich ist nicht mehr notwendig, Schulkinder erhalten Zutritt z.B. im Restaurant, Schwimmbad etc. mit einem aktuellen Nachweis (Schulbescheinigung oder auf Antrag Schülerausweis, dieser kann im Sekretariat (Lichtbild erforderlich) gegen Gebühr beantragt werden).
  • Maskenpflicht
    • Es besteht Maskenpflicht im kompletten Schulbetrieb, ausgenommen im Freien, während dem Essen und Trinken sowie beim Sportunterricht.
  • Hygienevorgaben
    • Es gelten die AHA + L Regeln im Schulbetrieb
      • Abstand halten
      • Hygiene (Händewaschen, richtiges Niesen und Husten in die Armbeuge)
      • Alltag mit Maske
      • Lüften
  • Zutritts- und Teilnahmeverbot für Kinder und Personen, die
    • die einer Absonderungspflicht im Zusammenhang mit dem Coronavirus unterliegen,
    • die sich nach einem positiven Test nach Maßgabe der CoronaVO Absonderung einem PCR-Test zu unterziehen haben,
    • die typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber, Geruchs- oder Geschmacksverlust, aufweisen,
    • die keine medizinische Maske tragen (attestierte Maskenbefreiung ausgenommen),
    • die weder einen Testnachweis noch einen Impf- oder Genesenen-Nachweis im Sinne des § 4 Absatz 2 CoronaVO vorlegen.
  • Regelungen bei einem positiven Fall in der Klasse
    • Gilt für ein Kind / eine Person Absonderungspflicht aufgrund eines positiven Test auf das Coronavirus, gilt für die restliche Klasse eine einmalige außerplanmäßige Testpflicht für den nächsten Schulbesuchstag sowie weiterhin die Testpflicht zwei Mal pro Woche.
    • Die betroffene Klasse wird für 5 Tage in der festen Lerngruppe/Klassenverband unterrichtet.
    • Das Gesundheitsamt kann im Einzelfall (z.B. aggressive Virusvariante) eine Absonderungspflicht für die komplette Klasse oder Schule verordnen.
    • Die Schulleitung informiert die Eltern der betroffenen Klasse beim Vorliegen eines positiven Tests anonymisiert gemäß den Vorgaben.
  • Fernunterricht
    • Kinder, welche aufgrund Absonderungspflicht nicht teilnehmen können oder die mittels einem ärztlichen Nachweis in der ersten Schulwoche für den Präsenunterricht abgemeldet wurden, lernen mit Material und Lernplänen über die Lernplattform moodle von zuhause aus.

Bei Veränderung der allgemeinen Lage behält sich die Landesregierung eine Anpassung der Maßnahmen gegen das Coronavirus vor.

Stand 08.09.2021

Zurück